Integrationspreis 2020 – Ausschreibung

NW vom 14.05.2020

Der 11. Bielefelder Integrationspreis wird von der Stiftung Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut gemeinsam mit dem Bielefelder Integrationsrat sowie der Stadt Bielefeld vergeben. Schirmherr ist der Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld Pit Clausen. Der Preis ist mit 10.000,– Euro dotiert.

Das Jahresmotto 2020 lautet:

Herzen und Köpfe öffnen – In­tegration durch Begegnung.

Unter diesem Motto ehrt der Bielefelder Integrationspreis im Jahr 2020 Personen und Organisationen, die sich für ein Zusammenwachsen und Zusammenleben in der Einwanderungsstadt Bielefeld einsetzen und verdient gemacht haben. Bielefeld ist eine bunte Stadt, in der viele Menschen mit unterschiedlichen Lebenseinstellungen und Lebensformen friedlich miteinander oder manchmal auch nebeneinander leben.
Dies ist mit vielen Herausforderungen, aber auch Chancen verbunden: in den Kitas und Schulen, für Arbeitgeberinnen, für Sportvereine, für Migrantenselbstorganisationen und viele andere gesellschaftlichen Akteurinnen und für die Zugewanderten selbst. Auch für Nachbarschaften, schließlich geht es auch darum, Begegnung zu ermöglichen, um Fremdheit auf beiden Seiten – Zuwander*innen und Aufnahmegesellschaft – zu überwinden.

Das diesjährige Motto möchte gerade in Zeiten von Corona für eine Solidarität der Bielefelderinnen werben. Mit vielfältigen Ideen haben bereits viele Bielefelderinnen sich für Menschen mit Unterstützungsbedarf eingesetzt und sie in dieser schwierigen Zeit nicht alleine gelassen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15.9.2020.

Die öffentliche Preisverleihung findet am 17.11.2020 um 18.00 Uhr statt. .

Weitere Informationen zum Integrationspreis finden Sie hier.

Kommentare sind geschlossen.