Regine-Hildebrandt-Preis

1997 in Berlin

1997 in Berlin

Die bundesweit begehrte Auszeichnung unserer Stiftung wird seit 1997 für herausragendes soziales Engagement im Bereich Arbeitslosigkeit und Armut vergeben und trägt in Erinnerung an ihre erste Preisträgerin und spätere Schirmherrin der Stiftung seit 2002 den Namen „Regine-Hildebrandt-Preis für Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut“.

Der in der Regel mit bis zu 10.000 € dotierte – von der Presse oft als „Oskar der Solidarität“ bezeichnete Preis, kommt ausschließlich gemeinnützigen Projekten nach Wahl der Preisträger und Preisträgerinnen zugute.

Weitere Infos zu Regine-Hildebrandt